SPD warnt vor enormer Belastung für Stadtwerke durch Verlängerung der AKW-Laufzeiten und ruft zu Teilnahme an Menschenkette auf

schmid_160x120muehlstein_neu160x120Drei Tage nach den bundesweiten Auftakt-Menschenketten für den Atomausstieg in über 50 Städten ruft der SPD-Landesvorstand zur Beteiligung an der am 24. April geplanten 120 Kilometer langen Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel auf. Mit dieser Aktion macht sich die SPD zusammen mit lokalen Umweltinitiativen, kirchlichen Bündnissen und weiteren Parteien für den Atomausstieg stark. Dieses breite, schlagkräftige Bündnis wirbt gemeinsam für die große Aktions- und Menschenkette KettenreAktion am 24. April. „Zwei Tage vor dem Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl wird die Kette ein unübersehbares Signal sein“, sagt Marko Mühlstein, Vorsitzender des Fachausschusses Energie der sachsen-anhaltischen SPD. „Das ist ein klares Votum für eine zukunftsorientierte Energieversorgung in Deutschland und eine deutliche Absage an die rückwärtsgewandte Atompolitik der Bundesregierung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.